Menschen links und rechts der Straße

Im Rahmen des
6. Europäischen Monats der Fotografie Berlin

Ausstellung bis
9. November 2014

Die Protagonistinnen und Protagonisten in Georg Krauses Fotografien entstammen nicht der Welt der Reichen und Schönen:

Es sind die Menschen, die links und rechts der Straße anzutreffen sind, die er Ende der 1970er Jahre in der DDR porträtiert. Krause befragt sie, welchen Stellenwert ihr Beruf, ihre Tätigkeit für sie in ihrem Leben einnimmt. Die Aussagen fasst er in drei kurzen Sätzen zusammen, setzt sie mit dem Handsatz und druckt sie anschließend direkt auf die Barytfotografien, sodass jede einzelne zu einem Unikat wird. Die Arbeit, deren Bedeutung, Wandel und Umbruch, soll in der Folgezeit eines seiner großen Themen werden.
Nun kehrt Krause mit dieser Ausstellung an den Ort zurück, an dem Mitte der 1980er Jahre seine inzwischen legendären Sozialdokumentationen der Betriebsalltage der Rohlingsdreherei, der Schmelzer und der Kupferhütte entstanden: Berlin Schöneweide, wo vor der Wende, in scheinbarer Vollbeschäftigung, 25.000 Industriearbeiter/innen ihr Auskommen hatten, und von denen heute nur noch 400 geblieben sind.

www.georg-krause.de
www.mdf-berlin.de