Kein Wohnungsbau im traditionsreichen Industriegebiet

Zusammen mit aktiven Bürgern engagiert sich der industriesalon gegen die geplante Wohnbebauung auf dem ehemaligen Gelände vom Transformatorenwerk Oberspree (TRO). Das Gelände mitsamt der denkmalgeschützten Produktionshallen gehört der irischen Gruppe Toruro. Ein Bebauungsplan befindet sich in der Erarbeitung. Um die Diskussion über das wichtige Thema Gewerbe vs. Wohnen an diesem traditionsreichen Standort der Großindustrie zu intensivieren, hat ein Aktionsbündnis gegen die Wohnbau-Pläne 1.600 gültige Unterschriften für einen Einwohnerantrag gesammelt. Doch bei ihrer Sitzung am 3.3.2016 hat die Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick diesen Antrag de facto abgelehnt.  
Nun ist das Schlimmste zu befürchten: Wohnungsbau mitten im traditionellen Gewerbegebiet. Der Knock-Out für eine lebendige Mischung von Gewerbetreibenden, Dienstleistern, Kunst- und Kreativwirtschaft.
Wir protestieren weiter und halten Sie auf dem Laufenden.

Hierzu auch der Artikel der Berliner Zeitung:
Berliner kämpfen gegen Wohnbebauung in Industriegebiet

 

Im Anhang finden Sie die drei verschiedenen Anträge, die am Do 3.3. in der BVV verhandelt werden sollten.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Alle drei Anträge.pdf)Alle drei Anträge.pdf[ ]